Kategorien
Richards Blog

Böser Richard ;-)

Nachdem Mike Kuketz in Mastodon Sicherheitsbedenken über den Zensus 2022 geäusert hat, habe ich mir schon Gedanken gemacht, „wie blöd man als BRD sein muß“ wenn man wirklich so etwas anstellt. Daten über deutsche Einwohner mit einem US Anbieter aufnehmen lassen …
Ich habe dann mal kurz den BR24 Faktenfuch informiert, was die darüber wissen. Noch nichts, sagten Sie. Haben sich aber sehr schnell darum gekümmert 😉 👍 Und siehe da, theoretisch möglich das ein paar Zensus Daten bei den Amis landen … Hoch lebe die BRD und Ihre IT (Experten)

Zitat aus dem Artikel des BR24 Faktenfuchs:
Zudem würden, wie bereits erwähnt, technische Daten auf Cloudflare-Servern verarbeitet. Da helfe auch ein von Cloudflare vertraglich zugesichertes Versprechen wenig, die Daten ausschließlich auf europäischen Servern zu verarbeiten, sagte Kuketz dem #Faktenfuchs. Denn: „Entscheidend ist, dass US-Geheimdienste weitreichende Befugnisse haben – beispielsweise mit dem CLOUD Act: Das Gesetz vom 23. März 2018 verpflichtet US-amerikanische IT-Unternehmen und Dienstleister zur Zusammenarbeit mit den US-Behörden und gewährleistet diesen den Zugriff auf gespeicherte Daten, auch wenn die Speicherung nicht in der USA erfolgt.“ Sollte eine US-Behörde diese Daten also von Cloudflare anfordern, dann müsse das Unternehmen sie herausgeben.

Faktenfuch, BR24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit dem Absenden des Kommentars werden die Datenschutzbestimmungen akzeptiert. z.B. Speicherung und Verarbeitung der Daten.